Pietzcker Logo Pietzcker

Kunst

Katazome

Katazome ist eine traditionelle japanische Schablonen-Technik zum Färben von Stoff oder Papier.

Durch die offenen Stellen einer Schablone wird eine Reispaste gedrückt, die Stoff in trockenem Zustand beim darauf folgenden Übermalen oder Färben abdeckt.
Bei Papier wird direkt durch die offenen Stellen der Schablone gemalt.

Der folgende Bericht beruht auf meinen Eindrücken bei einem Katazome-Workshop in der Werkstatt von John Marshall in Covelo, USA, im Sommer 2010.

Dies ist eine traditionelle Schablone.
Ursprünglich wurden Schablonen aus zwei Lagen imprägniertem Maulbeerbaum-Papier geschnitten, zwischen die zur Stabilisierung Seidenfäden oder Haare geklebt wurden, auf denen weitere Details befestigt werden konnten. Heute wird eine einzige Papierschicht geschnitten und diese, falls notwendig, mit einem Seidengewebe stabilisiert.

 

Schneiden einer Schablone

 

Zur Herstellung der Reispaste wird Reiskleie, komon nuka, und Reismehl mit Wasser gemischt und zu Kugeln geformt. Nach einer Nacht im Kühlschrank werden die Teigstücke über heißem Wasser gedämpft und dann in einem Mörser zu einer homogenen Masse verrührt.

 

Mit einem hölzernen Spachtel wird dann die Paste durch die Schablone auf den Stoff gedrückt.

 

Die Reispaste hat sich auf den Stoff übertragen und muss jetzt trocknen.

 

Farben können selbst hergestellt werden durch das Mischen von Pigmenten und Sojamilch. Mit Sojamilch wird das Gewebe außerdem vor dem Bemalen geleimt.
Die Sojamilch wird dazu aus eingeweichten Bohnen im Mixer hergestellt.

 

Zum Leimen und Bemalen wird die Stoffbahn zwischen den Leisten harite eingeklemmt aufgehängt und mit shinshi, Nadeln aus Bambus, der Breite nach gespannt.

 

Beim Bemalen des Stoffs

 

Die Paste (im Bild gelbbraun) kann auch direkt mit einer Papiertüte auf den Stoff gedrückt oder mit dem Pinsel gemalt werden, was tsutsugaki heißt. Dies ergibt Unikate.

 

Hier wird der vorbereitete Stoff als Ganzes in einem Indigobad gefärbt.

 

Durch wiederholtes Eintauchen wird die Färbung immer dunkler.
Nach dem Trocknen wird die Färbung mit Sojamilch fixiert und danach die Paste ausgewaschen.

 

 

 

 

Einige Arbeiten der Katazome-Künstlerin Kit Eastman (USA)

(Link zum Blog siehe unten)

 

Robust Grass
Natürliche Pigmente auf Seide, montiert 46"x 26", 2011

 

Minnows and Mussels Runner
Natürliche Pigmente auf Leinen/Baumwolle, 60" x 12", 2010

 

 

Tulip Runner
Natürliche Pigmente auf Leinen, 60" x 12", 2009

 

Heron Pillow
Natürliche Pigmente auf Leinen, 18" x18 ", 2010

 

Copyright der Abbildungen: Kit Eastman

 

Links

Katazome-Blog von Kit Eastman (St. Paul, USA): www.kiteastman.com/blog

John Marshalls Webseite zu Katazome und anderen japanischen Textiltechniken: www.johnmarshall.to

 

Literatur

Nakano, Eisha and Stephan, Barbara: "Japanese Stencil Dyeing - Paste-Resist Techniques", Weatherhill, New York/Tokyo


Kunst
Kunst
  Top  

Copyright 2017 Eva Pietzcker  |  Impressum  |  Links